Protest vor dem Nazi-Treff „Mittelpunkt der Erde“

Im AfD-Treffpunkt „Mittelpunkt der Erde“ in der Mahlsdorfer Str. 2 in Hönow trat am 11.09.2020 der Faschist Björn Höcke auf. Bereits in der Vergangenheit fanden extrem rechte Veranstaltungen im „Mittelpunkt der Erde“ statt. Auch Höcke war nicht zum ersten Mal dort. Die Rechten versuchten den Ort der Veranstaltung bis zuletzt geheim zu halten. Weit über 100 Anwohner*innen und Antifaschist*innen aus Berlin und Brandenburg protestierten vor dem Lokal.

„Protest vor dem Nazi-Treff „Mittelpunkt der Erde““ weiterlesen

Höcke kommt. WIR AUCH!

Höcke kommt. Er tritt zusammen mit weiteren AfD-Mitgliedern auf, die jahrelang zum extrem rechten Flügel der Partei gehörten. Die strategische Auflösung des „Flügels“ tut dem Netzwerk keinen Abbruch. Unbehelligt wollen sie sich am Rand von Berlin treffen – doch wir werden ebenso kommen!

Antifaschistische Kundgebung
Freitag, 11. September | 18 Uhr | vor dem AfD-Treff „Mittelpunkt der Erde“, Mahlsdorfer Straße 2, 15366 Hoppegarten (Hönow)

Anfahrt u.a. über Bus 195 und 395  (Hönower Str. / Riesaer Str) oder Tram M6 (Riesaer Straße)
Gemeinsame Anreise aus Berlin: 16.50 Uhr S-Landsberger Allee (an den Tramgleisen)

AfD raus aus dem Alten Steuerhaus!

Monatlich findet in der Strausberger Gaststätte „Zum Alten Steuerhaus“ der AfD-Stammtisch statt. Dagegen protestierten am 5. September 2020 ca. 100 Menschen. Neben Redebeiträgen von lokalen Gruppen, dem VVN-BdA und KeinRaum, gab es Live-Musik von PC Toys. Das Alte Steuerhaus blieb an diesem Tag geschlossen.

Die lokalen Nazis versuchten ihren Treffpunkt allerdings auch zu verteidigen: Auf dem Radweg zum Kundgebungsort waren Reißnägel gestreut. Auch unbeteiligte Radfahrer*innen strandeten so mit einem Platten auf der Kundgebung. Die AfD macht sich sicher keine Freund*innen in Strausberg und Umgebung…

AfD Sommerfest in Moabit – Kurzbericht & Hintergründe

Protest gegen AfD Sommerfest, Perleberger Straße 62a – Foto: Friedensdemo-Watch

Nächster AfD-Parteitag in weiter Ferne // Andreas Wild & Birgit Malsack-Winkelmann versagen bei Suche nach geeigneten Möglichkeiten für Mitgliederparteitag // Nicolaus Fest möchte deshalb versuchen zeitnah einen Delegiertenparteitag abzuhalten // Nun fand regulärer Landesstammtisch in Berlin Moabit (Perlebergerstraße 62a) unter dem Namen “Sommerfest” auf einem Privatgrundstück des AfD-nahen Vermieterpaares Marquart statt // Vielfältige Proteste von Anwohnerinnen und Moabiter*innen*

Nicht nur das Debakel um den Rausschmiss von Andreas Kalbitz, der sich partout weigert das Feld zu verlassen, setzt der AfD aktuell zu. Auch um die Organisation und Ausrichtung eines dringend benötigten Parteitages gibt es bei den Berliner NeofaschistInnen massive Streitigkeiten.

AfD Sommerfest, Perleberger Straße 62a – Foto: Friedensdemo-Watch

Am 30.07.2020 feierte die rechte Partei in einem privaten Hinterhof-Garten in Berlin-Moabit ein Sommerfest. Das AfD-nahe Vermieterehepaar hatte jedoch ihre Rechnung ohne die kämpferischen Bewohner*innen ihres Hauses und ohne zahlreiche Moabiter*innen gemacht, die wütend und lautstark gegen das Fest protestierten. So “mussten” ca. zwei Hundertschaften der Berliner Polizei die AfD-Veranstaltung schützen, obwohl diese als private Geburtstagsfeier und nicht als Versammlung deklariert war. Die Polizei errichtete eine Einlassschranke und schirmte die anwesenden Antifaschist*innen ab. Später drangsalierte sie AfD-Gegner*innen indem sie sich die Kennzeichen solidarisch hupender Autofahrer*innen notierte, um ihnen später Strafen aufzubrummen.

Security, AfD Sommerfest – Foto: Recherchenetzwerk Berlin

Obwohl sich der Protest kurzfristig und spontan formierte, nahmen daran rund 200 Menschen über den Tag verteilt, teil. Viele Anwohnende und Gewerbetreibende solidarisierten sich mit dem Protest und es herrschte eine wütende Grundstimmung den anreisenden AfDlerInnen gegenüber. Auf Seiten der AfD waren zwischen 80 und 100 Rechte anwesend. Geschützt wurden diese nicht allein durch die Polizei, sondern auch durch drei Securitys wie Recherchen der Gruppe “Friedensdemo-Watch” auf Fotos belegen.

„AfD Sommerfest in Moabit – Kurzbericht & Hintergründe“ weiterlesen

Kein Acker den Faschisten! AfD raus aus dem Alten Steuerhaus!

Einmal monatlich findet in der Strausberger Gaststätte Zum Alten Steuerhaus der Stammtisch der lokalen AfD statt. Hier trifft sich rund um den Strausberger Stadtverordneten Rainer Thiel das Kernklientel der rassistischen Partei. Immer wieder wird er dabei unterstützt von Parteiprominenz aus Berlin und Brandenburg. Und das nicht von irgendwem: Die Strausberger Fraktion ist, wie der gesamte Brandenburger Landesverband, klar dem „Flügel“ um Höcke und Kalbitz zuzuordnen, der innerhalb der ohnehin schon rechten Partei den ekligen rechts-äußeren Rand bildet.

Darum kommt am 5. September um 15h zur Kundgebung & Konzert am Alten Steuerhaus.
Es gibt kein ruhiges Hinterland! Kein Acker der AfD!

„Kein Acker den Faschisten! AfD raus aus dem Alten Steuerhaus!“ weiterlesen

Kein Platz für AfD-Freunde auf dem Parkfriedhof Marzahn

von: Gegen jeden Heimatverein

Für den 08.08.2020 haben die Helle Panke und die Naturfreunde Berlin zu einer Tour über den Parkfriedhof Marzahn eingeladen. Thema ist „Zum 75. Jahrestag der Befreiung: Ein umstrittener Ort der Erinnerung“. Als Referent ist Wolfgang Brauer angekündigt. In Anbetracht der antifaschistischen Ausrichtung der Veranstaltung ist seine Wahl an diesem Ort gedenkpolitisch untragbar. In der Vergangenheit hat Brauer als Vorsitzender vom „Heimatverein Marzahn-Hellersdorf“ aktiv dazu beigetragen, dass die AfD die Erinnerung an die Opfer nationalsozialistischer Verbrechen missbrauchen konnte und zuletzt sogar Überlebende von einem würdigen Gedenken ausgeschlossen wurden.

„Kein Platz für AfD-Freunde auf dem Parkfriedhof Marzahn“ weiterlesen

Gegen den AfD-Stammtisch im Alten Steuerhaus in Strausberg

Im Restaurant „Zum Alten Steuerhaus“ in der Hohensteiner Chaussee 19, gelegen zwischen Strausberg und Hohenstein, findet seit 2017 regelmäßig der Stammtisch der AfD Strausberg statt. Monatlich bis zweimonatlich treffen sich hier aktive Mitglieder und Sympathisanten*innen zum Biertrinken und Vernetzen. Das Publikum des Stammtisches besteht wenig überraschend meist aus 10-15 älteren Männern (und ganz wenigen Frauen), die eher zum Trinken und Pöbeln als zum Zuhören und Diskutieren aufgelegt zu sein scheinen. Entgegen der eigenen Behauptungen sind Gäste vor allem Partei-Mitglieder und aktive des Kreisverbandes und viel weniger Menschen mit verschiedenen Anliegen. Ob nun im Alten Steuerhaus oder anderswo: In Strausberg ist kein Platz für rechte Hetze! Wir fordern das Alte Steuerhaus auf, die Zusammenarbeit mit der AfD sofort einzustellen. Keine Stadt, kein Raum, kein Acker der AfD!

„Gegen den AfD-Stammtisch im Alten Steuerhaus in Strausberg“ weiterlesen

Rechte Netzwerke zerschlagen – Grillhaus „Maestral“

Das Grill-Restaurant Maestral (Eichborndamm 236) ist schon seit Jahren ein beliebter Treffpunkt Rechter im Norden Berlins. Vor allem der Bezirksverband der AfD-Reinickendorf nutzt den Ort regelmäßig für einen offenen Stammtisch, aber auch die Junge Alternative ist ein gern gesehener Gast.

„Rechte Netzwerke zerschlagen – Grillhaus „Maestral““ weiterlesen

Verpetz die AfD! – Das antifaschistische Meldeportal

Mit den Lockerungen der Einschränkungen im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes öffnen nun auch stückweise wieder Restaurants und Veranstaltungs-Locations. Für uns bedeutet das, dass auch die AfD wieder mit öffentlichen und internen Treffen und Veranstaltungen starten wird. Beispielsweise trifft sich die AfD schon morgen, am 29.05. um 18:30 Uhr zu einem Bezirksparteitag im BVV-Saal Reinickendorf. Am Dienstag, den 2. Juni, finden dann direkt die ersten AfD Corona-Parties (a.k.a. Bezirkstreffen) in Treptow-Köpenick und Reinickendorf statt. Die AfD ist bisher nicht besonders gut durch die Coronakrise gekommen, was uns recht herzlich freut. Dies wird Veranstaltungen und Treffen in den nächsten Wochen und Monaten für die AfD aber um so wichtiger machen. Um der angeschlagenen Partei beim Aufstehen direkt wieder in die Beine zu grätschen haben wir uns also eine kleine Überraschung einfallen lassen und starten das erste antifaschistische Meldeportal: VERPETZ DIE AFD!

„Verpetz die AfD! – Das antifaschistische Meldeportal“ weiterlesen

Redebeitrag zum Antifa-Fahrradkorso gegen die „Hygienedemo“ am 23.05.

Wir sind heute hier, um rechten Spinner*innen den Kampf anzusagen. Hier in Mitte wollen heute Esos, Verschwörungsschwurbler*innen, Faschist*innen, Wutbürger*innen und allgemeine Frustrierte gemeinsam als „Hygienedemo“ demonstrieren.
Wir wollen der „Hygienedemo“ keinen Raum lassen!

Die AfD und andere rechte Gruppen wollen genau diese Versammlungen nutzen, um ihre menschenverachtende Politik in neue Milieus zu tragen. Vielen Teilnehmenden war es die letzten Wochen scheißegal, mit wem sie demonstrieren. Für uns ist eine Kritik am Staat wichtig. Es ist aber niemals legitim, dafür mit Rechten und Faschist*innen zu demonstrieren.

„Redebeitrag zum Antifa-Fahrradkorso gegen die „Hygienedemo“ am 23.05.“ weiterlesen