Fahrraddemo am 22.06. – Kein Kiez für Nazis!

Kein Kiez für Nazis! Antifaschistische Stadtrundfahrt durch Spandau

15:00 Ernst-Reuter-Platz // 16:00 U7-Zitadelle Spandau

Spandau droht zu kippen! Ist für die meisten Berliner_innen Spandau ein etwas verschlafener Bezirk am Rande der Stadt, wird er für Nazikader, Thor-Steinar-Träger_innen, AfD-Prominenz und die Grauen Wölfe zu einem neuen Zentrum.
Doch ihnen wird am 22.06.2019 eine entschlossene Fahrraddemo in die Parade fahren! Wir werden Stätten rechter Umtriebe markieren und an antifaschistischen Widerstand erinnern.

Zuletzt ist eine rasante Zunahme rechter Aktivitäten zu verzeichnen: Seit 2017 versuchen Neonazis aus dem gesamten Bundesgebiet in Spandau ein jährliches Gedenken an den Hitler-Stellvertreter Rudolf Hess zu etablieren. Im März 2019 hat am Brunsbüttler Damm ein Thor-Steinar-Laden eröffnet, der nicht nur Nazis in Spandau, sondern auch in Berlin und Umland mit Nazi-Nickis versorgt.
Zahlreiche Sprühereien gegen Antifaschist_innen oder kurdische Genoss_innen verdeutlichen rechte Aneignungsversuche im öffentlichen Raum.

Schnappt euch eure Räder, Freundis und werdet Teil des antifaschhisischen Fahrradkorsos!

22. Juni 2019 // 15:00 Ernst-Reuter-Platz // 16:00 U7-Zitadelle Spandau

Quelle: http://antifa-westberlin.org/1107/

Kein AfD-Büro in der Köllnischen Vorstadt!

Die Treptow-Köpenicker AfD kommt in ihrem Büro in der Winckelmannstraße nicht zur Ruhe. Zu groß waren die Proteste, zu regelmäßig wurden sie mit Aufklebern und Plakaten genervt, zu wenig begeistert sind die Nachbar*innen über die braunen Umtriebe in ihrem Kiez.

Nun versucht sich die Partei an anderer Stelle im Bezirk breit zu machen und einen Raum in der Glienicker Straße 2A in der Köllnischen Vorstadt anzumieten. Vermieterin der Immobilie ist die Deutsche Wohnen – eben die Deutsche Wohnen, die seit geraumer Zeit wegen unsozialer Mietpolitik, Luxussanierung und anderer Hässlichkeiten in der Kritik steht.

„Kein AfD-Büro in der Köllnischen Vorstadt!“ weiterlesen

Bericht zur Demonstration gegen die AfD-Wahlparty am 26.05.2019 in Berlin-Staaken

Nachdem die für den 26.05.2019 geplante AfD-Wahlparty in Berlin Moabit nicht stattfinden konnte, da die Betreiber*innen des Loewe-Saals der AfD kurzfristig die Räume gekündigt hatten, stand die Partei zunächst ohne Veranstaltungsort da. Schließlich verkündete die AfD dann aber doch, man habe einen passenden Raum gefunden, wolle die Location aber erst kurzfristig bekannt geben. Ziel der Geheimhaltung war ganz offensichtlich, die antifaschistische Gegenmobilisierung zu erschweren. Lange ließ sich der neue Veranstaltungsort jedoch nicht geheim halten. Am 24.05. veröffentlichten verschiedene antifaschistische Accounts die Information, dass es sich bei der von der AfD geheimgehaltenen neuen Location um die Tanzschule Allround in Berlin-Staaken, nur wenige Meter vom Berliner Stadtrand entfernt, handelt. Die AfD selbst gab hierzu keine Meldung mehr heraus. Offensichtlich hat man sich bei der Berliner AfD inzwischen darauf einigen können, dass die Informationen, wo und wann ihre Parteiveranstaltungen stattfinden, in regelmäßigen Abständen von antifaschistischen Initiativen und nicht von der Partei bekanntgegeben werden.

„Bericht zur Demonstration gegen die AfD-Wahlparty am 26.05.2019 in Berlin-Staaken“ weiterlesen

Schwarz und Blau gesellt sich gern! Ex Verfassungsschutzchef Maaßen zu Gast bei der AfD!

Und wieder haben wir Wind bekommen von einem Restaurant, was darauf setzt sein Geld mit der Bewirtung von NationalistInnen und völkischen RassistInnen zu verdienen. Die AfD-Desiderius-Erasmus Stiftung möchte im Restaurant Habel am Reichstag am Sonntag den 2.6. ab 18:30 Uhr eine Veranstaltung mit niemand geringerem als Ex-Schlapphutführer Hans Georg Maaßen durchführen. Thema: Freiheitsrechte vs. Verfassungsschutz. Dazu hätten auch wir einiges beizutragen, ist es doch gerade der Verfassungsschutz der uns kontinuierlich bespitzelt, überwacht und unsere Ideen, Träume, Ziele und Aktionsformen als „extremistisch“ brandmarkt.

„Schwarz und Blau gesellt sich gern! Ex Verfassungsschutzchef Maaßen zu Gast bei der AfD!“ weiterlesen

Berliner AfD: Recherche-Output (3. Auflage)

Am Höhepunkt des Wahlkampfs zum Europäischen Parlaments Ende Mai 2019 wurde eine Neuauflage der Recherche-Broschüre zur Berliner AfD veröffentlicht. Auf 24 Seiten werden diesmal nicht nur die Berliner AfD und ihre Funktionär*innen auf Landes- und Bezirksebene vorgestellt, sondern auch Einblick in die Dienstleistungsstruktur rund um die AfD gewährt. Schlaglichter fallen außerdem auf die parlamentarischen Mitarbeiter*innen auf Landes- und Bundesebene sowie auf AfD-Mitglieder in Sicherheitsbehörden. Mittig findet sich eine praktische Karte der aktuell von der AfD genutzten Räume. Neu dabei ist auch die Vorstellung der Potsdamer AfD, da auch hier bald gewählt wird. Insgesamt werden rund 600 Einzelpersonen (z.T. mit Bild) und Organisationen.

„Berliner AfD: Recherche-Output (3. Auflage)“ weiterlesen

Kein Tanz mit den neuen Rechten! AfD-Wahlparty zum Desaster machen! [Update]

Die AfD Berlin hat kurzfristig doch noch einen neuen Ort für ihre Wahlkampffeier aufgetan. Nachdem die NeofaschistInnen aufgrund von Protest die Loewe Säle verloren haben, wurden die Fühler nun weiter ausgestreckt. Zwischenzeitlich stand sogar das Szenario im Raum lediglich eine “interne Veranstaltung für Mitglieder und Vertrauensleute” zu oganisieren. Leider sprangen der AfD nun jedoch Anja und Christian Tamm zur Seite. Die Inhaberin der zwei „Tanzschulen Allround“ in Staaken und Falkensee Anja Thamm hat die RassistInnen herzlich eingeladen am Sonntag ab 16:30 Uhr ihre Wahlkampffeier in der Heerstraße 560, 13591 durchzuführen.

Die Zeiten für unsere antifaschistische Gegenmobilisierung ändern sich also auf:
Vortreffpunkt: 26.05.19 // 14:30 Uhr // S-Bahnhof Südkreuz (Gleis 5)
Antifaschistische Demonstration: 26.05.19 // 15:30 Uhr // Bahnhof Staaken

Nationalismus ist keine Alternative! Kein Raum der AfD! Die Wahlparty zu Brei stampfen!

Weitere Infos

keinraumderafd.blogsport.eu
facebook.com/events/329224901116353
twitter.com/noafdberlin
Hashtag: #wahlpartycrashen #b2605

„Kein Tanz mit den neuen Rechten! AfD-Wahlparty zum Desaster machen! [Update]“ weiterlesen

Wir erhöhen euer Demogeld!

Mit der Aktion BEZAHLTE SCHREIHÄLSE kommt jetzt die Antifa e.V. Stempelkarte für alle Berlin-Brandenburg Anreisen!

 

Liebe Genossinnen, Liebe Genossen,

Arbeit muss sich endlich wieder lohnen! Ein Satz, den wir in den Vorstandsetagen der Antifa im krassen Gegensatz zur FDP auch in reale Politik umsetzen. Wer sich nämlich, wie manche von euch, tapfer bei Wind und Wetter mit uns auch vor den dunkelsten Dorfgasthof gestellt hat, um der verhassten AfD ihren Brandenburg-Wahlkampf 2019 zur Hölle zu machen, sollte auch gebührend entlohnt werden.

Aus diesem Grund hat sich euer geliebter Antifa e.V. entschieden, im Rahmen unserer BRANDENBURG CALLING Kampagne, und zum Abschluss des Brandenburg-Wahlkampfs, die Aktion BEZAHLTE SCHREIHÄLSE ins Leben zu rufen.

Ab sofort könnt ihr euch bei jeder BRANDENBURG CALLING Anreise eure Antifa e.V. Stempelkarte abholen. Auf der nächsten organisierten Anreise nach Brandenburg könnt ihr euch dann von unserem geschulten Personal euren ersten schicken Stempel holen. Ist die erste Stempelkarte voll, wartet nicht nur auf ausgewählte Brandenburger AfD-Hetzer ein fetter Tinnitus, sondern auf alle fleißigen Teilnehmer*innen des BEZAHLTE SCHREIHÄLSE Programms viele tolle Überraschungen in zahlreichen Berliner Kneipen und Clubs. Und während die Brandenburger AfD noch mit zittrigen Knien und Fiepen in den Ohren ASPIRIN kaufen geht, wird an Berliner Tresen bereits das wohlverdiente Demogeld versoffen.
Wir sehen uns bei der nächsten Anreise!

Euer BRANDENBURG CALLING Team

 

Jeder Gast ist willkommen – Neonazis, Antisemiten und die AfD

Der Antisemit Nikolai Nerhling am 27.09.2018 im „Augustiner“ auf Einladung von „Freies Potsdam“ – in der ersten Reihe Herbert Heider, ehemaliger Pressesprecher der AfD Potsdam.

Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) nutzt in Potsdam verschiedene Räume für interne und öffentliche Veranstaltungen. Darauf hat zuletzt die Emanzipatorische Antifa Potsdam (EAP) mit einem Artikel und einer Fahrraddemonstration aufmerksam gemacht.
In Reaktion darauf haben sich die AfD als auch einzelne Betreiber der Lokalitäten zu Wort gemeldet. Dennis Hohloch, Fraktionschef der AfD in der Stadtverordnetenversammlung, beschwerte sich, dass „Andersdenkende […] mit inhaltsleeren Kampfbegriffen diffamiert, angegriffen und deren Eigentum beschädigt“ würden.
Während sich das „Café Heider“ und andere Trefffpunkte der AfD nicht zu Wort meldeten erklärte eine Sprecherin des „Augustiner“ im Holländischen Viertel, dass dort jeder Gast willkommen sei. Wer dies unter anderem ist und wen das „Augustiner“ willkommen, heißt werden wir im Text beleuchten.

„Jeder Gast ist willkommen – Neonazis, Antisemiten und die AfD“ weiterlesen

Brandenburg Calling! Gegen das Nazi-Problem in Templin und rechte Netzwerke in der Uckermark!

Templin hat ein Nazi-Problem und die lokalen AfD-Funktionäre sind ein nicht unerheblicher Teil davon. Dass es in der Uckermark gut organisierte Neonazi-Netzwerke gibt, die dort vielerorts nicht nur stillschweigend akzeptiert werden, sondern fest in die Gemeinden und lokalen Strukturen eingebunden sind ist nicht neu. Was sich seit den letzten beiden Nazi-Aufmärschen in Templin im Dezember und Februar allerdings in Hinblick auf die Verflechtung lokaler AfD-Köpfe mit Neonazis gezeigt hat, dürfte selbst für die Lügenprofis der AfD nur schwer zu erklären sein. Dies könnte ein Grund dafür sein, dass der Kreisverband AfD Uckermark zumindest im Internet inzwischen lieber komplett abgetaucht ist. Sowohl die Facebook-Seite, als auch die offizielle Webseite sind verschwunden.

Fahrt am Samstag den 25.05.2019 mit uns nach Templin und unterstützt das antifaschistische Jugendbündnis und ihre Demo gegen die blaubraunen Nazi-Netzwerke und die rechte Hetze in Templin! Gegen den rechten Schulterschluss! Nazi-Netzwerke in Templin zerschlagen!

Anreisetreffpunkt Berlin: 10:30 Uhr, Bhf Ostkreuz, Gleis 14
Demotreffpunkt Templin: 12:00 Bahnhof Templin

„Brandenburg Calling! Gegen das Nazi-Problem in Templin und rechte Netzwerke in der Uckermark!“ weiterlesen

AfD verliert Loewe Saal – das Kartoffelstampfen geht weiter! [update]

Wie bereits am Montag der Presse zu entnehmen war, hat die AfD ihre bisherige Location für ihre Wahlparty am 26.05. in Berlin laut eigener Aussage verloren. Die Betreiber_innen des Loewe Saal haben offensichtlich realisiert, dass eine Vermietung an die Rassist_innen der AfD in Berlin immer antifaschistische Proteste mit sich bringt. Die braunen Flecken auf dem Image wollten die Betreiber_innen dann wohl doch nicht riskieren. Zu verdanken ist dieser erste Erfolg vor allem der schnellen Mobilisierung gegen die geplante Wahlparty, der frühzeitigen Veröffentlichung des Ortes und der erfolgreichen Wut-Kundgebung direkt vor dem Loewe Saal am 18. Mai.

Wir werden der AfD weiter die Räume nehmen!
Gegen die AfD-Wahlparty am 26.05. in Berlin!


Achtet auf Ankündigungen!

„AfD verliert Loewe Saal – das Kartoffelstampfen geht weiter! [update]“ weiterlesen